Asien Japan

Zeitreise in Japan: Iyashi No Sato Museumsdorf bei Kawaguchiko

Das malerische japanische Museumsdorf Iyashi no Sato in Fujikawaguchiko (auch als Saiko Iyashino-Sato Nenba bekannt) ist wie eine Reise zurück in die Vergangenheit. Vor der Kulisse des malerischen Fujijama kannst du zwischen strohgedeckten Häusern herumlaufen, traditionelle Handwerkskünste entdecken, Souvenirs kaufen, lecker essen und zur Frühlingszeit auch die Kirschblüte genießen. Kurzum: ein wunderbarer Ausflug von Kawaguchiko mit einem atemberaubenden Ausblick.

Dieser Artikel ist auch auf Englisch erschienen.

**** Dieser Artikel stellt unbeauftragte Werbung durch Namensnennung dar. Eventuelle Affiliate-/Werbe-Links werden mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn du darauf klickst und etwas über diesen Link kaufst, bekomme ich eine Provision (ohne Aufpreis für dich), mit der ich diesen Blog online halten kann. Als Werbe-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.****

Allgemeine Infos

Eintrittspreise

  • Erwachsene (Oberschüler und älter): 500 Yen
  • Kinder (Grundschüler und Mittelschüler): 250 Yen
  • Preise sind 50 Yen pro Person billger, wenn du in einer Gruppe anreist
  • Erwachsene mit einer Behinderung (Zertifikat notwendig): 150 Yen
  • Kind mit einer Behinderung (Zertifikat notwendig): 50 Yen
  • Parken ist kostenlos

Öffnungszeiten

  • März bis November: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr (letzter Einlass um 16:30 Uhr)
  • Dezember bis Februar: 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr (letzter Einlass um 16:00 Uhr)
pinke Kirschbäume an einem Weg mit Holzzaun

Was es zu sehen gibt

Jedes der 22 Häuser in Iyashi no Sato hat etwas anderes zu bieten. Einige sind museenähnlich und bieten Informationen und Ausstellungsstücke zum Dorf und seiner Geschichte.

Der Eintritt beträgt 350 Yen (Erwachsene), 150 Yen (Kinder), 100 Yen (Gruppen) *gültig ab 26. März 2019.

Verpasse nicht die praktischen Erfahrungen beim Handwerkmachen. Du kannst an einem Töpferworkshop teilnehmen, die Handwerksgeheimnisse von handgemachtem Papier, Kreppstoff-Ornamenten und handgewebten Stoffen entdecken oder mehr über die Holzkohleproduktion erfahren, die einst die Hauptindustrie in der Nenba-Region war.

Miete anschließend einen Kimono oder ein traditionelles Samurai-Outfit für 500 Yen und mach ein episches Fotoshooting vor dem Mt. Fuji. Für etwas Abwechslung schau dir das Erosions- und Sedimentkontrollmuseum an. Es ist ein faszinierender Ort, um mehr über die Auswirkungen des Taifuns auf die ursprüngliche Nenba-Gemeinschaft zu erfahren.

Blick von Holzverandah under Reetdach auf historisches Dorf

Zur Geschichte

„Iyashi no Sato“ (いやしの里) bedeutet übersetzt „Heilendes Dorf“, was auf die heilenden Kräfte der Fuji-Region und die Friedlichkeit des kulturellen Dorfes hinweist.

Das historische Bauerndorf liegt am nordwestlichen Ufer des Saiko Sees und bietet den berühmten Vulkan Fuji als beeidnruckende Hintergrundkulisse.

Obwohl das Dorf super authentisch aussieht, ist es nicht original erhalten.

Im Jahr 1966 wurde das Dorf durch einen Erdrutsch zerstört, welcher durch einen Taifun ausgelöst wurde. Vierzig Jahre später wurden seine 22 traditionellen strohgedeckten Häuser, die so gestaltet waren, dass sie wie Samurai-Kriegerhelme aussahen, wieder aufgebaut. So wurde das Touristendorf Iyashi no Sato geboren.

Heute ist diese Sehenswürdigkeit in Kawaguchiko ein Freilichtmuseum und traditionelles Handwerksdorf. Du kannst hier verschiedene Aspekte der traditionellen Kultur während deiner Japanreise erleben. In jedem Haus gibt es unterschiedliche Ausstellungsstücke lokaler Künstler sehen und auch erwerben.

Zudem kannst du dich auch selbst an traditionellen Handwerken ausprobieren, lokale Gerichte probieren und traditionelle Kleidung wie Rüstung, Samurai-Outfit oder Kimono anziehen.

pinke Azaleen blühen vor Holzhäusern

Wie du hierher kommst

Es ist einfach und bequem, sich in Iyashi no Sato zu bewegen. Wenn du nur einen Tag Zeit hast, kannst du einen Tagesausflug von Tokyo aus machen.

Mit dem Auto

Wenn du ein Auto hast, ist das Fahren die günstigste und schnellste Möglichkeit, von Tokyo nach Iyashi no Sato zu kommen. Die Kosten liegen bei etwa 12 bis 18 USD, und die Fahrt dauert 1 Stunde und 39 Minuten. Parken ist kostenlos.

Mit dem Bus

Die praktischste öffentliche Verkehrsoption für deinen traditionellen japanischen Urlaub ist die Busfahrt vom Shinjuku Bus Terminal nach Iyashi no Sato. Die Fahrt dauert etwa dreieinhalb Stunden und kostet zwischen 20 und 30 USD mit dem Shinjuku Expressway Bus. Du kommst am 根場民宿 über 河口湖駅 an.

Vom Bahnhof aus nimm die Omni Bus Green Line vom Kawaguchiko Bahnhof nach Iyashi. Der Bus fährt zweimal pro Stunde, und die Fahrt dauert etwa 40 Minuten. Hol dir am besten das 2-Tages-Busticket am Bahnhof.

Tipp: Stell dich ganz offensichtlich an die Bushaltestelle, damit der Bus dich nicht übersieht und weiterfährt. Er hält nur bei Bedarf.

Und überprüfe die Buszeiten doppelt, damit du nicht im Dorf stecken bleibst. Der letzte Bus fährt am Nachmittag ab.

dreieckiges reet-gedecktes Dach vor Kirschbaum
Mit dem Zug

Es gibt auch einen Zug, aber er ist teurer und dauert etwa eine Stunde länger. Du kannst Zugfahrpläne und Preise hier überprüfen. Um dir eine Vorstellung zu geben, zahlst du zwischen 2.510 und 4.340 Yen (16-30 USD) für eine einfache Fahrt. Du musst 2-3 Mal umsteigen.

Für Zugreisen kannst du von deinem JR Railpass Gebrauch machen (kannst du hier kaufen*).

Mit dem Taxi

Wenn du lieber mit dem Taxi von Kawaguchiko aus fahren willst, hole dir die kostenlose JapanTaxi App. Du brauchst aber Wlan auf deinem Handy, um sie zu nutzen.

Das ist der Grund, warum ich vor meiner Reise eine japanische Touristen-SIM-Karte* bestelle oder meinen tragbaren Hotspot* einpacke, um sicherzustellen, dass ich mich bei meinen Tagesausflügen nicht verliere. Erstmalige Anmeldungen erhalten einen Rabatt von ¥1000 (~6 EUR).

rosa Kirschbäume und gelbe Forsythien vor grünen Tannen

Wann du kommen solltest

Iyashi no Sato ist das ganze Jahr über schön und besuchenswert. Der Frühling und Herbst bieten das beste Wetter zum Spazierengehen, und im Sommer hat man eine super Aussicht auf den Vulkan Fuji, weil er zu dieser Jahreszeit am klarsten zu sehen ist.

Im Winter verwandelt der Schneefall das Dorf in eine Szene aus einem zauberhaften Märchen. Es ist wirklich ein perfekter Ort für Fotoliebhaber, und du bekommst ganz andere Ansichten als die typischen Fuji-Fotos aus Hakone. So viel Vordergrund, mit dem du spielen kannst!

Holzwand mit Fischflaggen

Gut zu wissen

Einige der Hütten können betreten werden, und du kannst bis zum zweiten Stock hinaufgehen. Insgesamt würde ich für einen Besuch ein bis zwei Stunden einplanen. Ich habe hier 90 Minuten verbracht.

Es schadet nie, mit Snacks vorbereitet zu kommen, aber das Dorf bietet drei verlockende Speiseoptionen. Probiere köstliche japanische Delikatessen wie in Stein gebackene Soba-Nudeln, handgerolltes Udon und Teigtaschen. Hab also genug Geld parat.

Vergiss nicht, genug Raum für Softeis zu lassen, das ist eines der Highlights der Gegend. Die Eisdiele des Dorfes bot bei meinem letzten Besuch Geschmacksrichtungen wie Fuji-Apfel, Grüner Tee und Wasabi.

Iyashi no Sato ist auch ein großartiger Ort, um japanische Souvenirs zu shoppen. Hier findest du alle Souvenirs, die du für dich selbst und deine Lieben zu Hause brauchst, um dich an deine Japanreise zu erinnern. Zum Beispiel geschnitzte Figuren oder Keramik.

Keramik-Eulen

Wo du übernachten kannst

Du kannst nicht im Dorf übernachten, weil es ein Open Air Museum ist. Aber die Stadt ist ja nicht weit entfernt.

Und da es eh so viele Attraktionen rund um Kawaguchiko gibt, empfehle ich dir sehr, zwei Nächte zu bleiben, um die Stadt in aller Ruhe erkunden zu können.

Hier sind jedenfalls einige Hotels, die ich für einen Aufenthalt in Kawaguchiko empfehle.

Zusammenfassung

Iyashi no Sato bietet viele verschiedene Aktivitäten und Möglichkeiten, die japanische Kultur und Tradition kennenzulernen. Ein Spaziergang durch das Dorf lässt dich das Gefühl haben, als wärst du in eine andere Zeit und in ein Märchen versetzt worden.

Ich fand den Besuch gut und du kannst auch dein 2-tägiges Busticket für Kawaguchiko nutzen, um hierherzukommen.

Am besten lässt du dich an deiner Hotelrezeption beraten, welche Tageszeit am besten für einen Besuch ist und wann die verschiedenen Aktivitäten verfügbar sind. Als ich da war, war es recht ruhig.

Noch mehr Reisetipps für Japan

Diese Reisetipps könnten dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse hier deinen Kommentar