Als Crocodile Dundee uns neben Krokodilen schlafen ließ

Unser Tag im Kakaku Nationalpark verlief einfach wunderbar. Nicht nur, dass wir Krokodile hautnah erlebten, sondern wir bestiegen auch Ubirr und erfuhren mehr zu den uralten Wandzeichnungen der Aborigines. Von Tieren war jedoch tagsüber kaum etwas zu sehen und wir sahen eigentlich nur ein paar Krokodile im Mary River. Ich hätte gerne mehr gesehen – aber man soll ja bekanntlich aufpassen, was man sich wünscht.

Als Crocodile Dundee uns neben Krokodilen schlafen ließ

Unser Tourleiter war ein richtiger Crocodile Dundee Typ. Und wohl ein klein wenig verrückt. Gerade als die Nacht sich um uns gelegt hatte und wir uns alle nach unseren Betten sehnten, schlug er eine Nachtwanderung vor. Unser Guide erleuchtete hier und da Stellen mit seiner Taschenlampe, um versteckte Krabbeltiere aufzudecken. Und davon gab es viele. Überall blitzten grelle Punkte auf. Alles Spinnen.

Aber die waren für unseren Tourleiter nicht weiter interessant, denn sie waren nicht giftig. Die giftigste Spinne Australiens – und das will was heißen – hatte er schnell erblickt und fing sogleich ein Duell mit ihr an. Er sammelte den ersten Zweig, den er sah und steckte ihn beherzt in den Tunnel der Spinne. Und die war stark! Mit ihren kleinen Beinchen zog sie den Zweig zu sich hinab und verstand keinen Spaß. Der Stock war definitiv tot.

Als Crocodile Dundee uns neben Krokodilen schlafen ließ

Einen weiteren Jäger erspähten wir in hundert Metern Entfernung. Ein Krokodil lag am Billabong-Ufer auf der Lauer und mit der Taschenlampe konnten wir seine funkelnden Augen ausfindig machen. Auf eine Begegnung waren wir jetzt nicht scharf und trotz des Wissens, dass Krokodile sich nur im äußersten Notfall die Mühe machen über Land zu laufen, gingen wir zurück ins Camp und ab ins Bett. Sofort einzuschlafen war jedoch nicht so einfach, wenn in der Nähe Krokodile und Stock schwingende Spinnen ihr Unwesen trieben.

Das Vertrauen in unseren Guide stellte ich auch langsam in Frage, denn der schlief mit einem Mückennetz unter dem Stoßdämpfer des Minibusses. „Zu Hause“ würde er immer im Swag irgendwo in der Natur campieren. Ein Haus hatte er nicht. Beinahe wäre er schon mal von einem Krokodil erwischt worden.

Als Crocodile Dundee uns neben Krokodilen schlafen ließ

Mein vorheriger Guide hatte mich angehalten, unseren Crocodile Dundee nach besonderen Geschichten auszufragen, denn die hatte er wohl zu Hauf. Er war ein schräger Typ, aber das schrägste, was er selbst einmal erlebt hatte, war zuzusehen, wie sich zwei Männer küssten. Da fehlten mir dann doch die Worte.


Noch mehr Geschichten gibt’s hier:

Noch mehr schräge Geschichten gibt’s übrigens gesammelt im Buch zu lesen.

Hol dir das Buch voller schräger Reisegeschichten zum Inspirieren und Schmunzeln jetzt auf Amazon

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply